Creme gegen Augenringe ► Hilft sie wirklich?

Creme gegen Augenringe

Die Augen verraten es, wenn man die Nacht zuvor nicht genug geschlafen hat. Diese bläulich-schwarzen Stellen unter den Augen oder um sie herum sind oft ein Zeichen dafür, dass man mehr ruhen sollte. Schlafmangel ist aber nicht der einzige Grund. Dunkle Augenringe können durch eine Vielzahl von Problemen verursacht werden und sind oft ein Grund für Verunsicherung und Scham der Betroffenen. Doch kann man etwas gegen die Augenringe tun? Das wird im Folgenden erörtert.

Was sind Augenringe genau?

Augenringe sind wie dunkle Schatten unter den Augen und kommen auf verschiedene Weise vor. Der Bereich unterhalb der Augen kann leicht nach innen gehen, was die dunklen Augenringe erscheinen lässt. Ein anderer Grund kann sein, dass die Haut im Bereich unter den Augen mehr dunkle Pigmente hat und somit tatsächlich dunkler ist als der Rest der Gesichtshaut. Bei anderen kann die Hautpartie so dünn sein, dass die darunterliegenden Adern durch die Haut schimmern und einen bläulichen Anschein machen.

Augenringe und Tränensäcke - Infografik

Wie entstehen Augenringe?

Es gibt viele Ursachen für die Entstehung der Augenringe. Die häufigsten sind:

Schlaf

Wenn man schläft, fließt die Lymphflüssigkeit weniger gut und sammelt sich unter den Augen. Wenn die Blutgefäße nach dem Aufwachen vorübergehend erweitert sind, können unter den Augen dunkle Stellen zu sehen sein. Der Grund dafür ist, dass die Haut an dieser Stelle besonders dünn ist.

Schlafmangel

Dunkle Augenringe können als Folge einer Überbeanspruchung der Muskeln um die Augen herum auftreten. Dieser Zustand führt zu dunklen Bereichen unter den Augen, da die Muskeln mehr durchblutet werden als sonst. Dunkle Augenringe können aber auch durch Überanstrengung infolge von Schlafmangel verursacht werden. Langes Fernsehen oder die Arbeit am Computer oder Laptop zum Beispiel erhöhen ebenfalls den Blutfluss in der Augenpartie.

Alter

Mit zunehmendem Alter wird die menschliche Haut immer dünner, und das betrifft auch die Haut unter den Augen, die von Anfang an bereits nicht besonders dick ist. Infolgedessen treten dunkle Augenringe mit zunehmendem Alter auf oder werden immer sichtbarer.

Rauchen

Wer raucht, der altert schneller. Das betrifft nicht nur die Zellen im Körperinneren, sondern auch die sichtbaren Hautzellen. Rauchen beschleunigt die Ausdünnung der Haut, was bereits bei jungen Menschen zu Augenringen führen kann.

Allergien und Hauterkrankungen

Tränensäcke und Augenringe - Hier bei einem MannWer unter Allergien leidet, weiß, dass es um die Augen herum manchmal so rot und geschwollen ausehen kann, wie der Intimbereich beim Sugaring. Allergien und Hautkrankheiten wie Neurodermitis können dies verursachen.

Gewichtsverlust

Bei Übergewicht bilden sich feine Fettschichten unter der Haut. Diese verringern sich bei starkem Gewichtsverlust und können diese dunklen Kreise verursachen.

Ungesunder Lifestyle

Manche Menschen bekommen dunkle Augenringe wegen ihres stressigen Jobs, der sie lange wach hält und viel PC-Arbeit erfordert. Für andere wiederum sind diese dunklen Schatten ein Zeichen für einen ungesunden Lebensstil und ein gesundheitsschädliches Konsumverhalten.

Bei dunklem Blut liegt ein verminderter Sauerstoffgehalt vor. Dieser Zustand wird u. a. durch Eisenmangel, Alkohol, Nikotin und Drogen verursacht. Auch fettiges, salziges Fast Food kann für dunkle Augenringe und Tränensäcke verantwortlich sein.

Erbliche Ursachen

Es ist möglich, eine erhöhte Hautpigmentierung genetisch zu vererben. Augenringe werden in diesem Fall nicht durch äußere Faktoren verursacht.

Sind Augenringe ein Anzeichen für Krankheiten?

Es gibt mehrere häufige Ursachen für dunkle Augenringe, die bereits erwähnt wurden. Es kann aber auch andere Auslöser geben, von denen sich einige gegenseitig bedingen:

  • Heuschnupfen
  • Erkrankungen von Nieren, Gefäßen, Leber, Herz oder Blut
  • Übersäuerung
  • Hautentzündungen
  • Gewebeschwäche des Unterlids

Heuschnupfen

Juckende, brennende Augenlider sind ein häufiges Symptom von Heuschnupfen. Eine Pollenallergie kann dazu führen, dass sich die Augenlider während der Allergiezeit verfärben. Das Kratzen der gereizten Haut kann zu einer leichten Entzündung und braunen Pigmentierung führen, die wie Augenringe aussehen.

Erkrankungen von Nieren, Gefäßen, Leber, Herz oder Blut

Darüber hinaus sind auch organische Bedingungen beteiligt. Dunkle Augenringe können beispielsweise ein Zeichen für eine unzureichende Sauerstoffversorgung des Herzens sein, die auf eine schlechte Pumpleistung zurückzuführen ist. Auch Leber- und Nierenprobleme können die Farbzusammensetzung des Blutes stören, was zu dunklen Augenringen führt.

Es ist wichtig, mit einem Arzt abzuklären, ob harmlose Ursachen für die Hautveränderungen ausgeschlossen werden können, denn dies kann dabei helfen festzustellen, ob eine ernsthafte Erkrankung vorliegt. Der Arzt kann durch einfache Tests herausfinden, ob ein ernstes Gesundheitsproblem vorliegt und eine entsprechende medizinische Behandlung einleiten.

Kann man etwas gegen Augenringe tun?

anarena Eye PerfectionDa die Haut um die Augen viel dünner und empfindlicher ist als die übrige Gesichtshaut, bedarf es einer sorgfältigen Augenpflege, die zudem sanft und zart aufgetragen werden muss. Die Haut um die Augen ist anfälliger für Allergien, trocknet leicht aus und wird am schnellsten durch Schlafmangel beeinträchtigt. Die richtige Augenpflege kann die Haut glätten und dunkle Augenringe minimieren, was zu einem erfrischteren und energiegeladeneren Aussehen führt.

Was hilft am besten gegen dunkle Augenringe?

Dunkle Augenringe können auf verschiedene Weise beseitigt werden, wenn sie nicht medizinisch bedingt sind und in dem Fall ein Arzt aufgesucht werden sollte. Folgende Methoden können helfen, die lästigen Augenringe loszuwerden:

Gesunde Lebensweise

Der Verzicht auf Nikotin, Alkohol und UV-Strahlung ist wichtig, wenn man die Gesundheit und das Aussehen der Haut erhalten will, denn leider haben diese Elemente eine zerstörerische Wirkung auf den Teint. Um die Haut gesund und jung zu halten, sollte man sich deshalb richtig ernähren und regelmäßig Sport treiben. Auch Sonnencreme ist wichtig, um die Haut zu schützen. Es sollte eine leichte Textur haben und für die tägliche Anwendung geeignet sein.

Kühlen

Das Tragen einer wiederverwendbaren Kühlmaske ist der einfachste Weg, um Schwellungen und dunkle Augenringe zu reduzieren. Mit der Maske kann man die Augen mit der Kälte entspannen und hat dabei die Hände frei, damit man sich hinlegen und relaxen kann.

Gesichtspflege

Die Haut um die Augen ist besonders zart und fein, deshalb ist die richtige Pflege gefragt. Eine rückfettende Augencreme mit ausreichend Feuchtigkeit ist der beste Weg, um die Haut zu pflegen und zu schützen. Man klopft die Augencreme mit dem Mittelfinger sanft auf die Haut rund um die Augen, wobei man darauf achten sollte, dass man nicht zu viel Kraft aufwendet.

Gesichtsmassage

Schlaf erhöht die Ansammlung von Lymphflüssigkeit und verlangsamt den Abtransport der interstitiellen Flüssigkeit. Schwellungen und dunkle Augenringe können die Folge dieses verlangsamten Lymphflusses sein, die man vor allem morgens nach dem Aufwachen sehen kann. Eine Gesichtsmassage wie mit einem Jaderoller kann Schwellungen lindern.

Make-Up

Es gibt natürlich auch einige hartnäckige dunkle Augenringe, die mit Make-up für kurze Zeit kaschiert werden können. Das ist besonders hilfreich, wenn man mal eine schnelle Lösung braucht. Ein flüssiger Abdeckstift, der das untere Augenlid abdeckt, und eine deckende Grundierung können hier viel nützen.

Man muss aber darauf achten, dass man einen Abdeckstift wählt, der zwei Nuancen heller ist als die Grundierung, da hellere Hautpartien unauffälliger erscheinen und optisch zurücktreten. Auch kann man sich rote, volle Lippen schminken, die von den Augenringen ablenken.

Hausmittel gegen Augenringe

Cremes, Abdeckmittel und andere kosmetische Produkte sind hilfreich, aber Hausmittel sind ebenso wirksam. Der Vorteil von ihnen ist, dass sie sofort umgesetzt werden können.

Mehr Entspannung im Alltag

Stress wirkt sich negativ auf den Körper aus. So sollte man auch die Augen immer wieder entspannen und den Blick vom Bildschirm abwenden, wenn man lange am Computer arbeitet oder einen langen Film anschaut.

Regelmäßiger Sport

Regelmäßige Bewegung und Sport sind wichtig für eine gute Durchblutung und eine ausreichende Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen. Je mehr Sauerstoff im Blut vorhanden ist, desto heller wird es und scheint weniger sichtbar durch die dünne Haut. Das verringert auch die Erscheinung dunkler Augenringe.

Quark

Die kühlende Wirkung von Quark kann auch im Augenbereich gut eingesetzt werden. Dazu legt man ein mit Quark getränktes Tuch für 10 bis 15 Minuten auf die Augen, um diesen angenehmen Effekt zu erzielen.

Kühles Wasser

Kaltes Wasser ist ein einfach zu beschaffendes und schnell anzuwendendes Hausmittel zur Behandlung von müden Augen. Hierzu legt man ein feuchtes Tuch auf das Gesicht, schließt die Augen und entspannt für eine Weile.

Genug Schlaf

Es ist wichtig, dass der Schlaf nicht zu kurz kommt. Dieser Ratschlag mag einfach klingen, ist aber in einem hektischen Alltag oft schwer umzusetzen.

Gibt es eine Creme gegen Augenringe und geschwollene Tränensäcke?

Viele Menschen leiden unter Tränensäcken, die oft mit dunklen Augenringen einhergehen. Das lässt das Gesicht sofort älter, müde oder sogar ein bisschen traurig erscheinen. Gut, dass es Cremes gegen Augenringe und geschwollene Tränensäcke gibt.

Man investiert am besten in eine feuchtigkeitsspendende Anti-Aging-Augencreme, wenn man mit Schwellungen zu kämpfen hat. Das richtige Produkt enthält Inhaltsstoffe, die sowohl kühlend als auch entschlackend wirken.

Beste Inhaltsstoffe Gegen geschwollene Augen

Gehören geschwollene Augen und dunkle Ringe zu den ständigen Begleitern, sollte man unbedingt ein kühlendes Gel verwenden, denn das wirkt am besten gegen Tränensäcke.

Beste Inhaltsstoffe Gegen Tränensäcke

Gels mit Gurkenextrakt, den Vitaminen C und E, Peptiden und anderen Antioxidantien kühlen die Tränensäcke rapide ab. Vor allem wenn das Gel im Kühlschrank gelagert wird, kann es für den extra Kälte-Kick sorgen, der die Schwellungen im Nu verschwinden lässt.

Beste Inhaltsstoffe Gegen Falten

Falten können um die Augen früher sichtbar werden als an anderen Stellen des Gesichts. Das ist ganz normal, denn die Haut um die Augen ist dünner als im Rest des Gesichts und lässt deshalb schnell Mimikfalten entstehen. Augencremes, die Resveratrol, Hyaluronsäure und Kollagen beinhalten, können die Tränensäcke und Augenringe reduzieren und die Augenlider ein wenig liften. Somit sind kleine Fältchen weniger sichtbar.

Beste Inhaltsstoffe für eine empfindliche Augenpartie

Es ist ratsam, Duftstoffe in der Nähe der Augen zu vermeiden, besonders wenn man in diesem Bereich empfindlich ist. Am besten sucht man in diesem Fall in der Apotheke nach einem geeigneten Augenpflegeprodukt.

Beste Inhaltsstoffe bei trockener Haut

Wer trockene Haut hat, muss früher mit Krähenfüßen rechnen. Des Weiteren spannt die Haut. Was sie dringend braucht, ist Feuchtigkeit, die das Spannungsgefühl verschwinden lässt und die Krähenfüße reduziert. Hyaluronsäure hilft in diesem Fall, denn sie polstert die Haut auf und regt den natürlichen Feuchtigkeitsspeicher des Körpers an.

Beste Inhaltsstoffe bei dunklen Augenringen

Egal, wie viel man schläft, dunkle Augenringe sind bei einigen Menschen eine häufige Frustration. Leider gibt es noch keine Augencreme, die dunkle Augenringe vollständig beseitigt, aber man kann ihre unangenehme Erscheinung bis zu einem gewissen Grad reduzieren. Dazu benutzt man eine Augencreme mit Vitamin C, das die Haut aufhellt und für das Auftragen eines Concealers ideal vorbereitet.

FAQ


Es ist verständlich, dass Menschen, die unter Augenringen leiden, vor allem wenn diese sogar gepaart mit Tränensäcken sind. Das trägt dazu bei, dass man müder und älter aussieht. Deshalb suchen viele eine Lösung für dieses Problem. Im Folgenden werden die häufigsten Fragen zu dem Thema beantwortet.

Was hilft gegen sehr starke Augenringe?

Die schnellste und oft auch wirksamste Methode zur Beseitigung dunkler Ringe ist die Anwendung von Hausmitteln. Zum Beispiel regen gekühlte Kompressen und Gelmasken direkt aus dem Kühlschrank die Durchblutung an. Das hilft auch, Schwellungen zu reduzieren.

Wer einen Löffel in den Kühlschrank legt, kann ihn nach dem Aufstehen leicht auf die Augenpartie drücken. Die Blutgefäße ziehen sich dadurch zusammen und der Stoffwechsel wird durch die Kälte angeregt. Auch Gurkenscheiben, die im Kühlschrank gekühlt werden, sind eine gute Alternative. Man sollte jedoch vorsichtig sein, wenn man empfindliche Haut hat: Ein zu kalter Löffel kann die oberste Hautschicht schädigen.

Kühlende Kompressen aus kaltem Kamillentee oder schwarzem Tee sind ebenfalls beliebte Hausmittel zur Reduzierung von Augenringen. Zur Zubereitung einfach Tee aufbrühen, die Teebeutel abkühlen lassen, kurz in den Gefrierschrank und dann sanft auf das Auge legen.

Gibt es eine Creme gegen Augenringe für Männer?

Männer, die nicht genug Schlaf bekommen oder sich ungesund ernähren, können ebenfalls von einer Augencreme profitieren. Augencremes sind nicht dazu gedacht, eine schlechte Ernährung oder Schlafmangel zu kompensieren, aber sie können helfen, das Erscheinungsbild der Haut zu verbessern.

Die Wirkstoffe in speziellen Augencremes kühlen die Augenpartie und sorgen für ein frisches Aussehen, stärken das Bindegewebe und lassen die Haut heller erscheinen. Am besten ist es, morgens und abends eine Augencreme aufzutragen. Koffein, das die Durchblutung fördert, sowie die Vitamine A und C sollten in diesen Cremes idealerweise enthalten sein.

Was hilft wirklich gegen Augenringe?

Die wirksamsten Methoden gegen Augenringe sind Schlaf, Sport und eine ausgewogene Ernährung.

Es ist klar, dass ausreichender und möglichst erholsamer Schlaf Augenringen vorbeugt. Man sollte daher mindestens sieben Stunden schlafen. Auch die richtige Gesichtspflege kann vor dem Schlafengehen die Regeneration der Haut zusätzlich unterstützen.

Schon ein langer Spaziergang genügt, um unseren Blutkreislauf in Schwung zu bringen und die Bildung von Augenringen zu verhindern.

Eine ausgewogene Ernährung kann der Entstehung von Augenringen vorbeugen. Hier sind die Dinge, die man essen sollte:

  • Vitamin C: Neben Orangen, Kiwis und schwarzen Johannisbeeren, die nur einige der Obstsorten sind, die Vitamin C enthalten, findet man es auch in Gemüse wie Paprika, Spinat, Rosenkohl, Grünkohl und Brokkoli.
  • Vitamin K: Kohl, grünes Blattgemüse und Kräuter wie Schnittlauch und Petersilie sind reich an Vitamin K und fördern die Blutgerinnung.
  • Zink: Die Einnahme von Zink mit Vollkornprodukten, Nüssen und Käse kann helfen, dunkle Augenringe zu beseitigen.
  • Eisen: Weizenkleie, Hirse, Haferflocken und Buchweizen sind hervorragende Quellen für Eisen, die am besten zusammen mit Obst oder Gemüse konsumiert werden sollte, das viel Vitamin C enthält.
  • Ausreichend Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken, ist besonders wichtig, um die Haut nicht austrocknen zu lassen. Alkohol hingegen wirkt sich negativ auf unseren Schlaf aus und trägt somit zu dunklen Augenringen bei.

Weitersagen

Gelnägel selber entfernen ► die DIY-Lösung

Gelnägel können selbst entfernt werden mit ✅Feilen ✅Aceton ✅Zitrone und Essig ✅Nagellackentferner
Lippenmaske selber machen -

Lippenmaske selber machen: Tipps und Tricks für pralle Lippen!

Reichhaltige Lippenpflege aus hochwertigen Zutaten💓: DIY-Lippenmasken für weiche, straffe Lippen herstellen!

Creme gegen Augenringe ► Hilft sie wirklich?

Augenringe | Tränensäcke | Falten