Effektive Hautpflege mit Fruchtsäurebehandlung

Fruchtsäure - der effektive Wirkstoff für ein strahlendes, jugendliches Aussehen

Die Haut besteht aus mehreren Schichten. In jungen Jahren schält sich die oberste (Horn-)Schicht meist von selbst ab und bringt neue Haut zum Vorschein. Mit zunehmendem Alter wird diese oberste Schicht jedoch nicht mehr aktiv erneuert, was zu einem fahlen Teint und einem Verlust der Hautelastizität führt. Fruchtsäuren können der Haut helfen, sich zu erneuern.

Wie wirkt Fruchtsäure?

Fruchtsäure hat verschiedene Wirkungen auf die Haut: 

Exfoliation: Fruchtsäure wirkt als Peeling, das abgestorbene Hautzellen entfernt und somit die Haut erneuert. Es löst die Verbindungen zwischen den abgestorbenen Hautzellen auf und fördert so die Zellerneuerung.
Hautaufhellung: Fruchtsäure kann helfen, Pigmentflecken und Sonnenschäden zu reduzieren, indem es die Melaninproduktion hemmt und eine gleichmäßigere Hautpigmentierung fördert.
Kollagenstimulation: Fruchtsäure regt die Kollagenproduktion in der Haut an. Kollagen ist ein Protein, das für die Elastizität und Festigkeit der Haut verantwortlich ist. Durch die Stimulierung der Kollagenproduktion kann Fruchtsäure dazu beitragen, das Auftreten von feinen Linien und Falten zu reduzieren.
Porenverfeinerung: Fruchtsäure kann helfen, verstopfte Poren zu reinigen und das Erscheinungsbild von vergrößerten Poren zu minimieren.

Arten von Peelings:

Je nach Einwirkungstiefe auf die Hautschichten werden Peelings unterteilt in:

Oberflächliches Peeling: Entfernt teilweise oder vollständig die Epidermis. Diese Peelings können sowohl von einer Kosmetikerin als auch zu Hause durchgeführt werden. Sie sind am schmerzlosesten, die Genesung erfolgt allmählich, aber nicht lange. Oberflächliche Peelings haben eine kumulative Wirkung. Das maximale Ergebnis kann nach Abschluss des Verfahrens beobachtet werden.
Ein mittleres Peeling wirkt sich nicht nur auf die Epidermis, sondern auch auf die Dermis aus, was zu einer ausgeprägten verjüngenden Wirkung führt. Diese Art von Peeling erfordert eine gewisse Erholungsphase. Im Durchschnitt sollten Behandlungen von professionellen Kosmetikerinnen durchgeführt werden.
Ein tiefes Peeling wirkt sich auf alle Hautschichten aus, bis hin zur Basalschicht. Es wird nur in einer medizinischen Einrichtung durchgeführt, da es sich bei diesem Verfahren um chirurgische Eingriffe handelt. Die Rehabilitationsphase dauert zwischen einem und sechs Monaten. Mit dieser Art der Säurebehandlung können Sie nicht nur Falten, sondern auch Narben entfernen.

Welche Fruchtsäuren gibt es und was macht sie aus?

Je nach Art der Säuren unterscheidet man:

1.Peelings, die auf der Basis von Alpha-Hydroxysäuren (AHA) basieren:

- Glykolsäure: wird aus Zuckerrohr gewonnen und entfernt sanft abgestorbene Hautzellen für eine glattere und gleichmäßigere Hautstruktur. Gleichzeitig fördert sie den Talgabfluss, reinigt verstopfte Poren und beugt Pickel vor. Diese Fruchtsäure ist die beliebteste und effektivste bei der Bekämpfung von Hautalterung, Hyperpigmentierung und Akne. Es ist für die meisten Hauttypen geeignet, insbesondere für reife oder sonnengeschädigte Haut.
- Milchsäure, extrahiert aus Milch, macht die Hornschicht der Haut dünner und flexibler. Milchsäure ist bekannt für ihre feuchtigkeitsspendenden und aufhellenden Eigenschaften. Sie eignet sich gut für trockene, empfindliche oder unreine Hauttypen, da sie die natürliche Feuchtigkeitsbarriere verbessert und die Haut strahlender macht.
- Zitronensäure wird aus Orangen- und Zitronenschalen gewonnen: Sie desinfiziert die Haut, reduziert Verhornungen und lindert Entzündungen - besonders wertvoll bei öliger oder unreiner Aknehaut. Außerdem kann Zitronensäure Aknenarben mindern sowie Pigmentflecken aufhellen.
- Weinsäure stammt sowohl von Weinabfällen als auch von Traubenwein-, Orangen-, Kartoffel- oder Gurkenextrakten. Sie trägt zur Entfernung überschüssiger Hornhaut bei und verbessert zudem kleinere Aknenarben. Der Stoffwechsel in der obersten Schicht der Epidermis wird angeregt; dies wiederum führt dazu, dass sich Wunden schneller schließen und die Haut insgesamt elastischer wird. Weinsäure hat zudem eine aufhellende Wirkung bei Pigmentflecken wie Altersflecken.
- Apfelsäure, gewonnen aus Äpfeln und Birnen: Sie besitzt eine milde exfolierende Eigenschaft, entfernt abgestorbene Hautzellen sanft und verbessert das Erscheinungsbild der Hautstruktur . Die Säure kann helfen Verfärbungen, Falten sowie Unreinheiten zu reduzieren und fördert außerdem die Kollagenproduktion , wodurch die Haut straffer und flexibler wirkt. Sie ist für empfindliche Hauttypen geeignet und kann Unreinheiten reduzieren, ohne die Haut zu reizen.

2.Peelings auf Basis von Beta-Hydroxysäuren (BHA) 

- Salicylsäure stammt aus Weidenrinde: Sie reguliert die Talgproduktion der Haut und reinigt verstopfte Poren gründlich. Dank ihrer entzündungshemmenden Wirkung ist dieser Inhaltsstoff besonders hilfreich bei unreiner Aknehaut.

Unterschiede zwischen AHA und BHA

Herkunft: AHA steht für Alpha-Hydroxysäure und kommt hauptsächlich aus natürlichen Quellen wie Früchten oder Milchsäure aus Milchprodukten. BHA steht für Beta-Hydroxysäure und wird häufig in Form von Salicylsäure gewonnen, die sowohl synthetisch hergestellt als auch aus der Rinde von Weidenbäumen gewonnen werden kann.

Löslichkeit: AHA ist wasserlöslich, während BHA lipidlöslich ist. Das bedeutet, dass AHA auf der Hautoberfläche wirkt, während BHA in die Talgdrüsen eindringen und tief in die Poren gelangen kann. Dadurch eignet sich BHA besonders gut für die Behandlung von Akne und verstopften Poren.

Hautpflegewirkung: AHA wirkt hauptsächlich als chemisches Peeling, das abgestorbene Hautzellen entfernt und die Hauterneuerung fördert. Es kann Hauttextur verbessern, Hyperpigmentierung reduzieren und feine Linien und Falten mildern. BHA hat ähnliche exfolierende Eigenschaften wie AHA, ist aber durch seine lipophile Natur wirksamer bei der Behandlung von Akne, da es Talg und Verunreinigungen in den Poren auflöst.

Hauttyp: AHA ist im Allgemeinen besser für trockene bis normale Hauttypen geeignet, da es feuchtigkeitsspendende Eigenschaften hat und bei empfindlicher oder fettiger Haut Irritationen verursachen kann. BHA hingegen ist für fettige und zu Akne neigende Hauttypen empfohlen, da es die Talgproduktion regulieren und die Poren reinigen kann.

Sonnenschutz: Aufgrund der exfolierenden Wirkung von AHA kann die Haut empfindlicher gegenüber Sonnenlicht werden. Daher wird empfohlen, nach der Anwendung von AHA immer einen Breitband-Sonnenschutz zu verwenden. BHA hingegen ist weniger photosensibilisierend und erfordert weniger Sonnenschutz.

Wann und wie oft ist eine Fruchtsäurebehandlung sinnvoll?

Eine Fruchtsäurebehandlung wird in der Regel zur Verbesserung des Hautbildes eingesetzt. Sie kann helfen, Akne, Pigmentflecken, feine Linien und Falten zu reduzieren.
Das Behandlungs- und Präventionsprogramm sollte in erster Linie auf der Grundlage bestehender Probleme und des aktuellen Hautzustands festgelegt werden. Als Beispiel, die häufigste Symptome: vergrößerte Poren in der T-Zone, anhaltende Falten im Peri orbitalen Bereich, Falten und eine entstehende Glabella Falte. In diesem Fall wäre es optimal, regelmäßig alle 4-8 Wochen ein Peeling in Kombination mit einer Massage durchzuführen. Bei Kunden mit schwerwiegenderen Problemen ist es notwendig, den Abstand zwischen den Eingriffen zu verkürzen. Wichtig sind vor allem Pausen zwischen den Behandlungen einzulegen, da die Haut nach einer Fruchtsäurebehandlung Erholung braucht.
Außerdem ist zu beachten, dass eine Fruchtsäurebehandlung die Haut empfindlicher machen kann, insbesondere gegenüber dem Sonnenlicht. Daher wird empfohlen, die Behandlung eher im Herbst oder Winter durchzuführen und während der Behandlung einen ausreichenden Sonnenschutz zu verwenden.
Eine Fruchtsäurebehandlung ist aggressiv zu der Haut und man muss sich bewusst sein, dass es auf der Haut brennen kann, Rötungen im Gesicht auftreten können und die Haut sich sichtbar schält.
Falls Sie sich für eine Fruchtsäurebehandlung interessieren, sich aber nicht sicher sind ob so eine Behandlung zu Ihrer Haut passt, stehen die professionellen ANADORE Kosmetikerinnen Ihnen gerne zur Verfügung. Vor einer Fruchtsäurebehandlung führen wir eine intensive Hautanalyse durch und beraten Sie gerne.

Termin buchen

Gly Clean Fruchtsäure

Beispiel für die Gewöhnung der Haut an Fruchtsäure

Med Beauty Swiss Gly Clean Serie: Die Gly Clean Produktserie von Med Beauty Swiss wurde speziell für zu Akne neigende Haut entwickelt und wirkt gegen Unreinheiten auf der Haut. Die Produkte arbeiten mit einem Wirkstoffkomplex, indem Fruchtsäure enthalten ist. Das besondere bei den Produkten ist die steigende Konzentration der Wirkstoffe in verschiedenen Produkten, so dass sich die Haut Schritt für Schritt an die Wirkstoffe gewöhnen kann. Die Behandlung anfangen sollte man mit dem Gly Clean Gel mit 5% Fruchtsäure. Steigernd sollte man nach genug Eingewöhnungszeit das Gly Clean Gel Plus mit 10% Fruchtsäure verwenden.

Jetzt shoppen

Kann jeder Hauttyp eine Fruchtsäurebehandlung vertragen?

Fruchtsäure Peelings bieten eine breite Anwendungspalette. Generell ist dieses Gesichtspeeling für alle Hauttypen geeignet. Wenn Ihre jedoch Haut besonders empfindlich ist oder Sie an Erkrankungen wie Couperose, Neurodermitis, Herpes usw. leiden, sollten Sie besser auf eine Fruchtsäurebehandlung verzichten. In solchen Fällen ist es ratsam, Ihren speziellen Hautzustand mit einer Kosmetikerin zu analysieren und herauszufinden, ob die Verwendung von Fruchtsäure angemessen und sinnvoll wäre.

Wann sollte man kein Fruchtssäurepeeling machen?

Es gibt einige Fälle, in denen man kein Fruchtsäurepeeling durchführen sollte:

- Offene Wunden oder Schnitte auf der Haut: Wenn die Haut verletzt oder gereizt ist, ist es am besten, auf ein Fruchtsäurepeeling zu verzichten, da es zu weiteren Irritationen führen kann.
- Sonnenbrand: Wenn Sie einen Sonnenbrand haben, ist Ihre Haut bereits gereizt und empfindlich. Ein Fruchtsäurepeeling kann die Haut weiter reizen und Schmerzen verursachen. 
- Schwangerschaft: Während der Schwangerschaft kann sich die Haut verändern und empfindlicher werden. Es ist daher ratsam, vor der Anwendung eines Fruchtsäurepeelings mit einer Kosmetikerin zu sprechen.
- Akute Hauterkrankungen: Wenn du an einer aktiven Hauterkrankung wie Akne, Ekzemen usw. leidest, kann ein Fruchtsäurepeeling die Haut weiter reizen und zu Verschlimmerungen führen. Es ist wichtig, zuerst diese Zustände zu behandeln und dann über die Möglichkeit eines Peelings nachzudenken.
- Überempfindlichkeit: Menschen mit sehr empfindlicher Haut sollten möglicherweise auf ein Fruchtsäurepeeling verzichten, da es zu Rötungen, Reizungen und Juckreiz führen kann.

Welche Fruchtsäurepeelings sind für Schwangere möglich?

Vor allem während der Schwangerschaft haben viele Frauen mit hormonellen Veränderungen, die auch das Hautbild betreffen, zu kämpfen. Es gilt jedoch Vorsicht bei Fruchtsäurepeelings während der Schwangerschaft. Sie sollten unbedingt mit einer Kosmetikerin sprechen bevor Sie ein Fruchtsäurepeeling in der Schwangerschaft verwenden.
Allgemeine Sicherheit der Fruchtsäuren während der Schwangerschaft:
Glykolsäure: Aufgrund des geringen Eindringens in die tiefen Hautschichten gilt es in Konzentrationen bis zu 40 % als absolut sicher. 
Milchsäure: Absolut sicher, sogar zur Behandlung von Akne während der Schwangerschaft empfohlen.
Salicylsäure: Niedrige Konzentrationen bis zu 2 % – absolut sicher in der Anwendung.
Nicht gut bei Schwangerschaft:
Produkte enthalten: Vitamin A (Retinolpalmitat, Retinaldehyd, Retinsäure), Salicylsäure in Konzentrationen über 2 %, Benzoylperoxid.

Was sollte man vor und nach einer Fruchtsäurebehandlung beachten?

 

Vor und nach Fruchtsäurebehandlung

 

Vor der Behandlung:
Um Hautreizungen zu vermeiden, sollten Sie bis zu 2 Wochen vor der Fruchtsäurebehandlung im betroffenen Bereich (normalerweise Gesicht, Hals und Dekolleté) keine hautirritierenden Aktivitäten durchführen. Dazu gehören Laser-Haarentfernungen, Solariumbesuche sowie starke Sonneneinstrahlung. Verzichten Sie auch mindestens 7 Tage vorher auf Haarentfernungstechniken wie Wachsen, Elektrolyse oder Sugaring. Ab 3 Tagen vor der Behandlung sollten Sie außerdem keine anderen Peelings mehr verwenden und sich am Tag davor nicht nass rasieren.

Nach der Behandlung:
Nach der Behandlung benötigt die Haut einige Tage zur Regeneration. Tragen Sie daher direkt nach der Behandlung möglichst kein Make-Up auf. In den ersten 3 Tagen sollten jegliche Form von Peelings, Selbstbräunern sowie Schwimmbadbesuchen vermieden werden und körperliche Aktivitäten vermieden werden, bei denen es zum starkem Schwitzen kommt. Warten sie mindestens 7 Tage mit einer Haarentfernung und stellen sie sicher mindestens zwei Wochen lang keinen Besuchen im Solarium ausgesetzt zu sein oder längere Zeit in direkter Sonne zu verbringen oder Laserbehandlungen durchzuführen.
WICHTIG: Verwenden Sie nach einer Fruchtsäurebehandlung oder während einer Fruchtsäurekur tagsüber immer einen Sonnenschutz mit einem möglichst hohen Lichtschutzfaktor (SPF 50).

Fruchtsäurepeelings für zu Hause

Ein Fruchtsäurepeeling zu Hause erfordert Vorsicht und die Einhaltung bestimmter Schritte, um die Haut nicht zu überreizen. Hier ist eine allgemeine Anleitung für die Anwendung eines Fruchtsäurepeelings zu Hause:

1. Reinigen: Als erstes sollten Sie Ihr Gesicht gründlich reinigen, um Schmutz, Make-up und überschüssiges Öl zu entfernen. Verwenden Sie ein mildes Reinigungsmittel, das zu Ihrem Hauttyp passt.
2. Patch-Test durchführen: Bevor Sie das Fruchtsäureprodukt auf das gesamte Gesicht auftragen, führen Sie einen Patch-Test durch, um sicherzustellen, dass Ihre Haut das Produkt gut verträgt. Tragen Sie dafür eine kleine Menge des Produkts auf die Innenseite des Handgelenks oder an der Seite des Halses auf und beobachten Sie die Reaktion der Haut für mindestens 24 Stunden.
3. Peeling-Produkt anwenden: Befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers zur Anwendung des Fruchtsäurepeelings. Tragen Sie das Produkt gleichmäßig auf das saubere, trockene Gesicht auf und vermeiden Sie dabei die Augenpartie. Lassen Sie es für die empfohlene Zeit einwirken, normalerweise etwa 5-10 Minuten.
4. Neutralisierung: Manche Fruchtsäurepeelings erfordern eine Neutralisierung, um die Säureaktivität zu beenden. Überprüfen Sie die Anweisungen des Produkts und verwenden Sie gegebenenfalls einen neutralisierenden Toner oder Wasser, um das Peeling abzuspülen.
5. Beruhigen und pflegen: Nach dem Peeling ist es wichtig, die Haut zu beruhigen und zu pflegen. Verwenden Sie eine beruhigende Gesichtsmaske, Hyaluronsäure oder eine feuchtigkeitsspendende Creme, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und zu beruhigen.
6. Sonnenschutz: Da die Haut nach einem Fruchtsäurepeeling empfindlicher gegenüber Sonnenlicht ist, ist es wichtig, einen breitspektralen Sonnenschutz mit mindestens LSF 30 (oder höher) zu verwenden und direkte Sonneneinstrahlung zu vermeiden.
Beachten Sie, dass die Häufigkeit der Anwendung und die Dauer des Peelings von Produkt zu Produkt unterschiedlich sein können. Beginnen Sie mit einer niedrigeren Konzentration und kürzeren Einwirkzeit, um die Haut langsam an das Peeling zu gewöhnen. Wenden Sie das Fruchtsäurepeeling nicht öfter an, als es auf der Verpackung empfohlen wird.
Es ist immer ratsam, vor der Verwendung eines Fruchtsäurepeelings zu Hause eine Kosmetikerin zu kontaktieren, um sicherzustellen, dass das verwendete Produkt zu Ihrem Hauttyp und Ihren Hautbedürfnissen passt.

Termin buchen

Faktoren, die den Peeling-Effekt beeinflussen:

 Es gibt vier miteinander verbundene Faktoren, von denen die Schälstärke abhängt:

1. Säurekonzentration (von 1 % bis 70 %).
2. pH-Wert (von 1 bis 4)
3. Art der Säure
4. Produktform (Creme, Gel, Flüssigkeit)

Entscheidend sind der Säureanteil und der pH-Wert. Je höher der Säuregehalt und je niedriger der pH-Wert, desto stärker ist das Peeling. Je niedriger der Säuregehalt und je höher der pH-Wert, desto weicher ist es. Der pH-Wert hat mehr Gewicht als der Säureanteil. Zum Vergleich: Ein Produkt mit 80 % Säuregehalt und einem pH-Wert von 4,5 ist schwächer als ein Produkt mit 10 % derselben Säure und einem pH-Wert von 1,3.
Je dicker das Peeling, desto weicher ist es. Eine Creme oder ein dickes Gel wirkt schonender als eine Wasser- oder Alkohollösung. Peelings in flüssiger Form dringen tiefer ein. Darüber hinaus ist es bei hydroalkoholischen Peelings schwieriger, die Eindringtiefe zu kontrollieren als bei Gel- und Cremepeelings. So wirkt beispielsweise ein 10 %iges Salicylpeeling mit pH 2 in Form einer hydroalkoholischen Lotion recht hart und peelt stark. Und 15 % Mandelpeeling mit pH 3,5 in Form eines dicken Gels wirkt sanft und hat eine kumulative Wirkung.

Alternativen zur Fruchtsäure

Es gibt verschiedene Alternativen zur Verwendung von Fruchtsäuren in der Hautpflege, die nicht so aggressiv sind aber dennoch ähnliche Wirkungen zeigen.

NutriStructure EnzymPeel 100ml

Enzymatische Peelings sind eine schonende Alternative zu Fruchtsäuren und bieten viele Vorteile für die Haut.

Wie funktionieren enzymatische Peelings?

Enzymatische Peelings enthalten natürliche Enzyme, die in der Lage sind, Proteine abzubauen und abgestorbene Hautzellen sanft zu entfernen. Dies ermöglicht eine effektive Hauterneuerung ohne das Risiko von Überreizung oder starken Hautschäden. Enzymatische Peelings helfen, den Teint aufzuhellen und das Erscheinungsbild von Verfärbungen oder Hyperpigmentierung zu reduzieren. Durch die Entfernung abgestorbener Hautzellen kann die Hautstruktur verbessert und das Erscheinungsbild von feinen Linien und Fältchen reduziert werden.

Für welche Hauttypen sind enzymatiche Peelings geeignet? 

Enzymatische Peelings eignen sich für fast alle Hauttypen, einschließlich empfindlicher Haut. Da sie sanft wirken, sind sie besonders gut für Personen mit sensibler oder zu Rötungen neigender Haut geeignet.

Ein Beispiel für ein wirksames Enzympeeling ist das Anarena NutriStructure EnzymPeel. Es ist ein äußerst effektives Peeling mit enzymatischer Wirkung, das in einer hohen Konzentration entwickelt wurde. Es dringt sanft und dennoch wirkungsvoll in die Poren ein, um hartnäckige Verunreinigungen und abgestorbene Hautzellen gründlich zu beseitigen. Dadurch hilft es aktiv bei der Vorbeugung von Hautproblemen und verleiht der Haut auf schonende Weise eine feinere Struktur.

Jetzt shoppen

Tri Plus Retinol 30ml

Retinol ist eine Form von Vitamin A und gilt als eines der effektivsten Anti-Aging-Wirkstoffe in der Hautpflege. Man kann Retinol alternativ zu Fruchtsäure verwenden, da die Wirkung ähnlich ist, Retinol aber nicht so aggressiv wirkt.

Wie wirkt Retinol?

Retinol hat vielfältige Wirkungen auf die Haut. Es stimuliert die Produktion von Kollagen, reduziert das Erscheinungsbild von feinen Linien und Falten, verfeinert das Hautbild, verbessert die Textur und führt zu einem ebenmäßigeren Teint. Es kann auch helfen, die Talgproduktion zu regulieren und Unreinheiten zu reduzieren, was es auch für Menschen mit Akne oder Hautunreinheiten geeignet macht. Retinol kann anfangs zu Rötungen, Schälungen oder Trockenheit führen, da es die Zellerneuerung anregt. Es ist wichtig, Retinol-Produkte langsam einzuführen und mit einer niedrigen Konzentration zu beginnen. Eine schrittweise Steigerung der Anwendungsfrequenz hilft der Haut, sich an den Wirkstoff zu gewöhnen. Die Ergebnisse mit Retinol zeigen sich nicht sofort, sondern erfordern Geduld und regelmäßige Anwendung über einen längeren Zeitraum. Es wird empfohlen, Retinol-Produkte über mindestens sechs bis acht Wochen regelmäßig zu verwenden, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Es ist wichtig zu beachten, dass Retinol während der Schwangerschaft und Stillzeit vermieden werden sollte. Auch Personen mit bestimmten Hauterkrankungen wie Rosacea sollten vor der Verwendung von Retinol eine Kosmetikerin kontaktieren. 

Aesthetico bietet ein wirksames Retinol Serum: Das Aesthetico Tri Plus Retinol Serum ist ein äußerst wirksames Konzentrat, mit aktiven Inhaltsstoffen, das gezielt gegen sichtbare, schon vorhandene Hautalterungsanzeichen und Falten entwickelt wurde. Es kann jedoch auch effektiv zur Vorbeugung von Hautalterungsprozessen eingesetzt werden.

 

Jetzt shoppen

Komedogen: Der unsichtbare Feind Ihrer Hautpflege-Routine
Alles über komedogene und nicht komedogene Inhaltsstoffe und ihre Auswirkungen auf die Hautpflegeroutine.
Ceramide – Die Power gegen trockene und empfindliche Haut
Erfahren Sie alles über die Kraft der Ceramide für eine gestärkte Hautbarriere und strahlende Haut!
Cellulite loswerden: So bekämpfen Sie die Orangenhaut!
Alles was Sie über Cellulite, ihre Entstehung und Maßnahmen die wirklich helfen um Cellulite zu bekämpfen wissen müssen!