Sonnencreme, Sonnenmilch und After Sun - Warum der Schutz so wichtig ist

Alles über UVA und UVB Strahlen und den richtigen Schutz

Für Sonnenanbeter sind die heißen Tage ein wahres Highlight. Die Wärme der Sonnenstrahlen lässt den kalten Winter schnell vergessen. Doch Vorsicht ist geboten, denn UVA und UVB Strahlen können der Haut schaden und zu Sonnenbränden und Schäden an den Hautzellen führen. Dies kann auch zu Hyperpigmentierungen führen und im Alter die Gesundheit beeinträchtigen. Doch wie wirken sich diese Strahlen auf die Haut aus und wie kann man sich schützen? Auch die Frage nach einer gleichmäßigen Bräune ohne Belastung der Haut ist wichtig. In diesem Artikel beantworten wir alle Fragen rund um das Thema Sonnencreme, Sonnenmilch und After Sun.

Jetzt shoppen

Was sind UVA, UVB und UVC Strahlen?

Sonnencreme und SonnenschutzDie Sonnenstrahlen, die unser Auge nicht wahrnehmen kann, sind die solaren Ultraviolett (UV) Strahlen. Diese Strahlen können aufgrund ihrer unterschiedlichen Wellenlängen in drei Typen unterteilt werden: UVA, UVB und UVC Strahlen. Dabei gilt allgemein, dass kürzere Wellenlängen eine höhere Schädlichkeit der UV Strahlung bedeuten. Doch warum hört man in der Regel nur von UVA und UVB Strahlen? Der Grund hierfür ist einfach: UVC Strahlen dringen gar nicht erst bis zur Erdoberfläche durch, da sie bereits im Vorfeld komplett herausgefiltert werden. Im Gegensatz dazu erreichen UVA Strahlen vollständig die Erdoberfläche, während UVB Strahlen nur zu etwa 10% auf uns einwirken.

Unser Organismus benötigt das Licht der Sonne, um beispielsweise Vitamin D herstellen zu können. Allerdings haben sowohl UVA- als auch UVB-Strahlen sowohl kurz- als auch langfristige Konsequenzen für unseren Körper.

  • Entzündungen, wie die Hornhautentzündung oder die Bindehautentzündung

  • Bräunung

  • Rötungen und Sonnenbrände

  • Vorzeitige Hautalterung

  • Veränderungen in der DNA durch UV Strahlen

Jetzt shoppen

Es ist allgemein bekannt, dass ein sonnengeküsster Teint äußerst attraktiv wirkt. Trotzdem sollte man bedenken, dass die negativen Auswirkungen der UV-Strahlen nicht zu unterschätzen sind. Es ist daher unerlässlich, sich vor sowohl UVA- als auch UVB-Strahlen zu schützen. Übrigens ist dieser Schutz nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter notwendig. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, eine leichte Tagespflege mit Lichtschutzfaktor zu verwenden, wie zum Beispiel Aesthetico Skin Harmonizer SPF50. Somit kann man nicht nur ein gesundes Hautbild bewahren, sondern auch langfristig den Schaden durch UV-Strahlen minimieren.

Was ist der Unterschied zwischen UVA und UVB Strahlen?

Die Variabilität zwischen UVA und UVB Strahlen liegt in ihrer unterschiedlichen Wellenlänge. Während UVA Strahlen eine längere Wellenlänge aufweisen, ist es wichtig zu betonen, dass sie das ganze Jahr über, selbst bei bewölktem Himmel, auf die Haut einwirken. Innerhalb der UVA Strahlen gibt es die Typen UVA1 und UVA2, welche sich aufgrund ihrer unterschiedlichen Wellenlänge unterscheiden. Die kurzfristige Bräune, die schnell verblasst, wird durch UVA Strahlen hervorgerufen. UVB Strahlen hingegen haben eine kürzere Wellenlänge und sind häufig die Verursacher von Sonnenbränden. Sie können die Haut schädigen und sichtbare Veränderungen des Hautbilds hervorrufen.

Die Sonne ist ein wahrer Segen für Ihr Wohlbefinden, aber ihre Strahlen können auch verheerende Auswirkungen auf Ihre Haut haben. Während UVB-Strahlen hauptsächlich für Sonnenbrände verantwortlich sind, sind UVA-Strahlen die wahren Bösewichte, wenn es um Faltenbildung und Hautkrebs geht. Diese Strahlen dringen tief in die Haut ein und zerstören wichtige Substanzen, die für ihre Festigkeit und Elastizität verantwortlich sind.

Was noch besorgniserregender ist, ist, dass UVA-Strahlen durch Glas dringen können, was bedeutet, dass Sie auch im Büro oder im Auto nicht vor ihnen geschützt sind, es sei denn, Sie verwenden spezielle Filter. Hier kommt Sonnenschutz ins Spiel. Um vollständigen Schutz zu gewährleisten, sollten Sie nach Produkten suchen, die als "Breitspektrum" gekennzeichnet sind. Diese wurden speziell getestet, um sowohl UVA- als auch UVB-Strahlen zu blockieren und Ihre Haut zu schützen.

Also, egal ob Sie am Strand sind oder im Büro arbeiten, denken Sie daran, dass Sonnenschutz ein absolutes Muss ist, um Ihre Haut gesund und strahlend zu halten.

Wie entstehen Sonnenbrände auf der Haut?

Wenn wir uns in die warmen Sonnenstrahlen begeben, fühlen wir uns wohl und aufgehoben. Doch nach 12 bis 24 Stunden kann das Ergebnis ein schmerzhafter Sonnenbrand sein, der unsere Haut entzündet und rot färbt. Die Ursache dafür liegt in der kurzwellige UVB-Strahlung der Sonne, die eine Reaktion der Haut auslöst. Die tiefer eindringende UVA-Strahlung verstärkt diesen Effekt und trägt sogar zur vorzeitigen Hautalterung bei. Glücklicherweise ist unsere Haut in der Lage, sich selbst vor den schädlichen Sonnenstrahlen zu schützen. Die Melanozyten, die Pigmentzellen der Haut, produzieren das Bräunungspigment Melanin, das als natürlicher Sonnenschutz wirkt. Wenn jedoch unser Schutzsystem überreizt ist, wird die Haut rot und das Melanin kann nicht mehr ausreichend produziert werden. Zu diesem Zeitpunkt dringen die UVA-Strahlen ungehindert in die Haut ein und beschädigen die Zellen. Sonnenbrände werden in drei Schweregrade eingeteilt:

  • Sonnenbrand 1. Grades: Die Haut ist rot und kann jucken und brennen

  • Sonnenbrand 2. Grades: Es entstehen Blasen in der Haut

  • Sonnenbrand 3. Grades: Die Oberhaut ist geschädigt und löst sich

Es ist von höchster Wichtigkeit, sich vor den schädlichen Wirkungen der UVA- und UVB-Strahlen zu schützen, indem man eine passende Sonnenpflege in Form von Sonnencreme oder Sonnenmilch nutzt. Ohne diese angemessene Vorkehrung läuft man Gefahr, sich langfristigen Schäden auszusetzen, die die Gesundheit beeinträchtigen können. Daher sollte man keine Kompromisse bei der Wahl der Sonnenpflege eingehen.

Wie schützen Sonnencremes die Haut vor UVA und UVB Strahlen?

Sonnencremes setzen auf ein ausgeklügeltes Filtersystem, das die schädlichen UVA- und UVB-Strahlen aufnimmt und umwandelt oder reflektiert. Dabei gibt es unterschiedliche Filtertypen wie chemische, mineralische oder physikalische. Im Breitbandschutz, der als solcher gekennzeichnet ist, werden oft verschiedene Filterarten kombiniert, um einen synergetischen Schutz vor UVA- und UVB-Strahlen zu gewährleisten. Die Sonnencremes und Sonnenmilch dienen als UV-Hemmer und die angegebene Zahl des Lichtschutzfaktors (LSF30 bzw. SPF30) gibt an, wie viel länger man die Sonne bedenkenlos genießen kann im Vergleich zum Aufenthalt ohne Sonnenschutz. Zudem haben viele Sonnencremes eine kühlende Wirkung, die es ermöglicht, die Sonne länger zu genießen.

Jetzt shoppen

7 Tipps für eine gleichmäßige Bräune

  1. Um die Haut optimal auf das Sonnenbad vorzubereiten, empfiehlt es sich, einen Tag vorher ein PeelingSothys Cosmeceutique DF Desquacrem Forte Microderm durchzuführen. Dadurch werden abgestorbene Hautzellen sanft abgetragen und die Haut kann sich besser erneuern. Für das Gesicht empfehlen sich ein Peeling von Sotyhs Kosmetik - ein Geheimtipp für Kenner - Cosmeceutique DF Desquacrem Forte Microderm von Sothys. Für den Körper sind Cinq Mondes Gommage Sublime oder Guinot Gommage Facile zu empfehlen. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass das Peeling nicht am gleichen Tag wie das Sonnenbad durchgeführt wird. Denn die Haut wird dadurch zu stark gereizt und beansprucht. Planen Sie daher Ihr Peeling rechtzeitig ein, um Ihre Haut bestmöglich auf das Sonnenbad vorzubereiten und ein strahlendes Ergebnis zu erzielen.

 

Jetzt shoppen

 

 

 

Guinot Capsules Solaires Longue Vie 15g

2. Bevor man sich der Sonne aussetzt, kann die Haut mit Hilfe von Sonnenkapseln auf das Sonnenbad vorbereitet werden. Diese Kapseln unterstützen die Ausschüttung des Pigments Melanin und sorgen somit für einen besseren Schutz der Haut vor schädlichen UV-Strahlen. Eine ausgezeichnete Option stellen dabei Nahrungsergänzungsmittel wie die Guinot Capsules Solaires Longue Vie dar. Wichtig ist jedoch, dass diese Kapseln über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Wer jedoch lieber auf eine Creme zurückgreifen möchte, für den ist der Comfort Zone Tan Maximizer vor dem Sonnenbaden eine gute Wahl.

 

Jetzt shoppen

 

 

3. Es gibt keinen wichtigeren Ratschlag, als sich niemals ungeschützt der Sonne auszusetzen. Ein absolutes Muss ist hierbei eine Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens LSF30. Besonders an heißen Sommertagen oder während eines Sommerurlaubs empfehlen wir jedoch einen LSF von mindestens LSF50 oder sogar LSF50+. Es gilt also: Schützen Sie Ihre Haut vor den schädlichen Strahlen der Sonne und wählen Sie eine Sonnencreme mit einem angemessenen Lichtschutzfaktor. Ihr Körper wird es Ihnen auf lange Sicht danken.

4. Es gilt die Devise: Mehr ist besser! Beim Eincremen mit Sonnencreme sollte man nicht geizig sein, um eine lückenlose Abdeckung aller Hautpartien zu gewährleisten.

5. Spezielle Produkte für die empfindliche Augen- und Lippenpartie sind unverzichtbar, um diesen delikaten ZonenMesoestetic_Mesoprotech_Sun_Stick_100_45g-1 gerecht zu werden. Der Mesoestetic Mesoprotech Sun Protective Stick 100+ ist ein innovativer Sonnenschutz-Stift, der sich speziell für die sehr empfindlichen Hautregionen, wie die Augenkontur und den Lippenbereich, eignet. Aber nicht nur das: Auch bei Narben und Flecken kann der Stick angewendet werden. Mit dem Mesoestetic Mesoprotech Sun Protective Stick 100+ wird die Regeneration und Heilung geschädigter Haut angekurbelt. So wird eine schnelle Genesung ermöglicht, ohne dass weitere Schäden entstehen.

6. Nach einer ausgiebigen Sonnenexposition ist es unerlässlich, der Haut ausreichend Feuchtigkeit zukommen zu lassen. Hierbei erweisen sich spezielle After Sun Produkte als äußerst empfehlenswert, um die Haut mit allen notwendigen Nährstoffen zu versorgen. Die renommierten Marken Comfort Zone und Guinot halten eine breite Palette an hochwertigen After Sun Produkten bereit, die der Haut nach dem Sonnenbad eine optimale Pflege und Behandlung zukommen lassen.

 

Guinot Lait Hâle Progressif Hydrazone Corps 150ml

7. Es gibt Momente, in denen es erlaubt ist, etwas zu tricksen: Zum Beispiel können Selbstbräuner dabei helfen,

schneller eine schöne Bräune zu erlangen und diese auch länger zu erhalten. Ein besonders empfehlenswerter Selbstbräuner für das Gesicht ist die Guinot Crème Hâle Progressif Hydrazone, welche die Haut nicht nur bräunt, sondern auch mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt und somit ein gesundes Aussehen verleiht. Hierdurch wird eine natürliche Bräune erzielt, ohne dass man der Sonne ausgesetzt sein muss. 

 

Jetzt shoppen

 

Fazit

Im Sommer wünschen wir uns alle eine strahlend schöne Bräune, die uns auch im Herbst noch begleitet. Doch um langfristige Schäden zu vermeiden, ist es unerlässlich, beim Sonnenbaden auf den richtigen Schutz zu achten. Sonnencremes und Sonnenmilch sind hierbei unsere besten Verbündeten. Mit einer geeigneten Pflegeroutine können wir unsere Haut optimal schützen und uns an einer gleichmäßigen und atemberaubenden Bräune erfreuen.

Jetzt shoppen

 

Komedogen: Der unsichtbare Feind Ihrer Hautpflege-Routine
Alles über komedogene und nicht komedogene Inhaltsstoffe und ihre Auswirkungen auf die Hautpflegeroutine.
Ceramide – Die Power gegen trockene und empfindliche Haut
Erfahren Sie alles über die Kraft der Ceramide für eine gestärkte Hautbarriere und strahlende Haut!
Cellulite loswerden: So bekämpfen Sie die Orangenhaut!
Alles was Sie über Cellulite, ihre Entstehung und Maßnahmen die wirklich helfen um Cellulite zu bekämpfen wissen müssen!